25. Erfinderlabor: "Stars von Morgen" auf dem Sprung in die Zukunft

Darmstadt. Was haben Unternehmensgründer Friedrich Jacob Merck und die Teilnehmer des Erfinderlabors gemeinsam? "Leidenschaftliche Neugier", betonte Prof. Dr. Klaus Griesar im Atrium des Darmstädter Wissenschafts- und Technologieunternehmens. Der Leiter der Abteilung Science Relations war vom Wissensdurst und der Motivation aller 16 Oberstufenschüler begeistert. "Als Erfinder seid ihr für mich die Stars von Morgen."

 

Zum 25. Mal hatte das Zentrum für Chemie (ZFC) mit Sitz in Bensheim ausgewählte junge Hochleister aus ganz Hessen eingeladen, um ihnen Einblicke in eine spannende Zukunftstechnologie zu ermöglichen. Diesmal zum Thema Organische Elektronik. In vier Teams experimentierten jeweils acht Schülerinnen und Schüler mit organischen Leuchtdioden und Solarzellen aus halbleitenden Materialien.

Für die Teilnehmer bot sich die exklusive Chance, auf Augenhöhe mit Wissenschaftlern zusammenzuarbeiten. Auch die Technische Universität Darmstadt (TUD) war als langjähriger Kooperationspartner des ZFC wieder dabei.

Projektzugehörigkeit: 
AnhangGröße
PM Erfinderlabor Organische Elektronik Darmstadt.pdf