27. Erfinderlabor: Junge Hochleister "brennen" für neue Technologien

Bensheim/Rüsselsheim. Die Elektromobilität nimmt Fahrt auf. Stationäre Ladesäulen werden mehr. Die Anzahl der Neuzulassungen von E-Fahrzeugen steigt. Für die nächsten Monate kündigen die großen Hersteller weitere Modelle an. Gleichzeitig rollen die ersten Wasserstoff-Züge durchs Land und die ersten Brennstoffzellenbusse gehen in Betrieb. Ohne direkte Emissionen wie Kohlendioxid, Stickoxide, Ruß und Feinstaub. Experten prophezeien: 2019 könnte der Funke der E-Mobilität endgültig überspringen.

 

Ab Montag (11.2.) werden sich Hessens Top-Schüler eine Woche lang intensiv mit diesem spannenden Themenkomplex auseinandersetzen. Beim 27. ZFC-Erfinderlabor forschen jeweils acht leistungsstarke Schülerinnen und Schüler an konkreten Fragestellungen aus dem Bereich Elektromobilität und Brennstoffzellen. Im Dialog mit Wissenschaftlern und Unternehmen vertiefen sie sich in die wissenschaftliche Praxis und entwickeln experimentelle Lösungswege. 

Projektzugehörigkeit: 
AnhangGröße
Pressemitteilung 27. Erfinderlabor E-Mobilität 2019.pdf