Regionalwettbewerb Jugend forscht bei BASF in Lampertheim

Bergstraße. Eintauchen in die Welt der Wissenschaft und Forschung: Unter dem Motto „Spring!“ treffen sich 43 Jugendliche aus der Region Hessen und Bergstraße beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“.  Zum 53. Mal messen sich die Teilnehmer mit den kreativsten Forschungsideen. In 20 Projekten aus den Fachbereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Mathematik/Informatik, Physik und Technik suchen die Jungforscher nach Antworten auf spannende Fragen. Zum Beispiel:  Wie brandsicher sind Dämmstoffe? Wie sieht die Zukunft der Solarzellen aus?

Ihre Forschungsergebnisse präsentieren sie einer Expertenjury aus Wirtschaft und Bildung sowie interessierten Besuchern am Samstag, den 24. Februar bei BASF in Lampertheim.

„Es freut mich, dass die BASF Lampertheim GmbH bereits zum 4. Mal als Patenunternehmen den Regionalwettbewerb Hessen Bergstraße ausrichtet“, sagt Claudia Bunk, BASF Patenbeauftragte von Jugend forscht. „Ich bin immer wieder beeindruckt, mit welch großartigem Engagement die Jugendlichen aus den umliegenden Schulen des Kreises Bergstraße ihre Projekte umsetzen.“

Die Gewinner der jeweiligen Fachbereiche vertreten die Region beim Landeswettbewerb Hessen, der vom 9. bis 10. April 2018 bei Merck KGaA in Darmstadt stattfindet. Dort können sich die Nachwuchsforscher für das Bundesfinale von Jugend forscht qualifizieren, das vom 24. bis 27. Mai 2018 in Darmstadt ausgetragen wird.

Der Regionalwettbewerb Hessen Bergstraße wird federführend vom Zentrum für Chemie in Bensheim gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt für den Landkreis Bergstraße und den Odenwaldkreis in Heppenheim sowie der BASF Lampertheim GmbH organisiert. BASF unterstützt Jugend forscht von Beginn an und ist Patenunternehmen der ersten Stunde.

Weitere Informationen zum Nachwuchswettbewerb erhalten Sie im Internet unter www.basf.de/schule und www.jugend-forscht.de.

Projektzugehörigkeit: