Schule 3.0: Zu Gast bei ABB in Mannheim

 

Mannheim. Die ZFC-Initiative "Schule 3.0 – Energiewende in den Unterricht" nimmt weiter an Fahrt auf. Im Rahmen der Unterrichtseinheit rund ums Thema virtuelle Kraftwerke folgten die Informatik-Leistungskurse von Jochen Lohrbächer (Alfred-Delp-Schule Dieburg) und Tobias Braumann (Goethe-Gymnasium Bensheim) jetzt  der Einladung von Prof. Jochen Kreusel nach Mannheim.  Der Diplom-Ingenieur leitet den Geschäftsbereich Marketing und Vertrieb in der Sparte Energietechnik der ABB AG. 

Nach einer Vorstellung des Global Players  und  der am Standort Mannheim angebotenen Ausbildungs- und Einstiegsmöglichkeiten konnten 20 Schülerinnen und Schüler im Dialog mit dem Experten Fragen und Probleme rund um die Energiewende im Bereich elektrische Energieversorgung diskutieren. Die Jugendlichen hatten sich zwei Wochen auf das Treffen vorbereitet. Vor Ort erhielten sie wertvolle Anregungen für das Projekt, an dem sie gerade arbeiten: Die Simulation eines kleinen Energieversorgungsnetzes aus rein regenerativen Energiequellen und dessen intelligente Steuerung durch ein sogenanntes virtuelles Kraftwerk. Besonders intensiv diskutiert wurde die künftige Rolle von Speichertechnologien für elektrische Energie ("Power to X") sowie intelligenter Verbraucher. Diese Komponenten bieten ein großes Potential, um die Probleme zu lösen, die eine Energiewende im Bereich elektrische Energieversorgung mit sich bringt.